Dienstag, 9. Mai 2017

Rezension "Mond - Schatten - Sonne"


Hallo ihr lieben,
vor einigen Wochen habe ich eine E-Mail von der lieben Maria Gomoll in meinem Postfach gehabt, in der sie fragte, ob ich Lust hätte ihr Buch „Mond – Schatten – Sonne“ zu lesen. Ich musste erstmal nachfragen um was es denn geht, da ich mir unter dem Titel nichts Genaues vorstellen konnte, da sie dann sagte es handelt sich um eine Adaption des bekannten Robin Hood, war mir klar, dass ich es lesen will. An dieser Stelle ein ganz liebes Dankeschön an dich Maria für das Rezensionsexemplar.

Inhalt

Unheil droht der Welt in Gestalt der machtvollen Schattenhexe Asmodea, welche die Kraft der Akarne, der Steine des Wissens, dazu benutzen will, sie zu beherrschen. Nur fünf können vor ihr gerettet und Arawn übergeben werden, dem König der Anderswelt, welcher sie in seinem Reich verbirgt. Einzig ein Mann vermag Asmodea aufzuhalten, und sein Name ist Robin Hood, mit einem geheimnisvollen Mal geboren, in dem die Macht ruht, sie zu vernichten. Er und seine Gefährten, darunter Will Scarlett, Little John, Lady Marian, Bruder Tuck, die weise Mondhexe Sibylla, Arafel vom Alten Blut, der Schattenhexer Narouua, die Rabenmond-Zauberin Liusaidh und Frydd vom Kleinen Volk, stellen sich Asmodea und ihrem Verbündeten, dem skrupellosen Prinz John, entgegen. Als diese erfahren, wo die letzten Akarne sich befinden, müssen Robin und seine Freunde die Grenzen ihrer Welt überschreiten und sich nie gekannten Gefahren zu stellen, um die Erde mit all ihren Geschöpfen vor dem Grauen zu bewahren, welches Asmodeas Herrschaft verheißt.






Meine Meinung



Robin Hood und seine Gefährten haben mich schon immer in ihren Bann gezogen, als ich dann diese tolle Adaption lesen durfte, durchlebte ich Robin Hood´s Geschichte auf eine ganz andere Art und Weiße, die altbekannten Charaktere begleiten uns auch hier, aber es kommen noch viele weitere Protagonisten hinzu, welche die Geschichte sehr schön ergänzen und weiter ausbauen.


Bei diesen neuen Protagonisten handelt es sich um Hexen und anderen magischen Wesen, welche alle sehr schöne aber zum Teil auch schwer zu lesende Namen tragen, von denen es einige gibt die ähnlich klingen.


Obwohl ich erst beim 2 Kapitel (Seite 41) so richtig in die Geschichte gefunden habe finde ich, dass der Schreibstil der Autorin sehr gut zu lesen ist, wenn man über die ganzen Hexen- und Sippennamen hinwegsieht.


Das Cover und die gewählte Schriftart für das Cover finde ich nicht so schön, da hätte man mehr draus machen können, aber das ist sicherlich Geschmacksache. Alles in einem ist es ein spannendes Buch, welches einen guten Auftakt für eine Reihe bildet, ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil.



Also wenn ihr auf ein Mash Up von Robin Hood und Hexen gewartet habt, solltet ihr dieses Buch unbedingt lesen, es gibt viele spannende Szenen sowie toll ausgearbeitete Protagonisten.
Viel Spaß beim lesen eure Josie





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Nächstes Jahr am selben Tag"

Hallo ihr lieben, Ich habe vor ca. zwei Wochen mein erstes Colleen Hoover Buch gekauft und in einem Rutsch durchgelesen, wie ihr euch ...