Montag, 1. Mai 2017

Rezension "Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung"


Hallo ihr lieben,

Ich habe Mitte März eine E-Mail von Michael Karner bekommen, mit der Anfrage ob ich Interresse an seinem Buch „Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung“ habe das am 01.Mai veröffentlicht wird. Da sich der Inhalt sehr spannend anhört, habe ich zugesagt die Geschichte als E-Book zu lesen. Es war mein erstes Buch des Autors, aber ich kann euch sagen es wird nicht mein letztes gewesen sein, ich habe schon ein Auge auf „Zeitensturm“ geworfen.






Inhalt

Praya ist die Prinzessin des Juwels der Wüste, doch etwas ist besonders an ihr. Um ihre ewige Jugend zu bewahren, wurde sie in einen Tiefschlaf versetzt.
Als der junge, ehrgeizige Monsterjäger Ducarte und ein friedfertiger Kung-Fu-Mönch mit dubioser Vergangenheit zu ihrer Rettung auftauchen, verfolgt jeder seine eigenen geheimen Pläne. Doch jemand will der Prinzessin das Leben rauben.

Das ungleiche Trio muss sich zusammenschließen, um eine Flucht über drei Kontinente anzutreten. Von der sengenden Wüste, zu frostbefallenen Wäldern, gelangen sie auf die Spur ihrer Verfolger. Doch je mehr sie die Verschwörung aufdecken, desto eher gerät ihre Heimat in Gefahr.
Als ein vermeintlicher Verbündeter die Helden unerwartet in die Arme des übermächtigen Feindes treibt, ist der einzige Ausweg, sich ihm zu stellen. Denn Praya erinnert sich langsam an ihre magischen Kräfte.
Ihre Familie hielt sie noch aus einem anderen Grund gefangen…




Meine Meinung

Die Geschichte rund um Praya und ihre Reise über verschiedene Kontinente ist toll erzählt, man kann sich bildlich die gesamte Szenerie vor Augen führen, da der Autor alles mit ausschmückenden Worten beschreibt, an manchen Stellen war es mir persönlich etwas zu viel Ausschmückung, aber das ist Geschmackssache, alles in einem finde ich den Schreibstil angenehm zu lesen. Manchmal war es schwer der Erzählung zu folgen, da drei Protagonisten im direkten Dialog miteinander sprechen, brauchte ich von Zeit zu Zeit mal einen Augenblick um zu merken das statt Chauhan nun Ducarte spricht. Trotz dieser zwei kleinen Mängel finde ich die gesamte Geschichte sehr gut geschrieben, wir durchleben viele Abenteuer auf der Reise und es bleibt durchgehend spannend. Man stellt sich oft die Frage wem man trauen kann und wie das enden wird.




Das Cover finde ich auch sehr passend, leider habe ich es in Schwarz-Weiß als E-Book, aber ich habe es mir online angesehen und in Farbe kommt es erst so richtig gut zur Geltung.



Die Geschichte hat mich auf jeden Fall gut unterhalten und ich empfehle euch den Autor Michael Karner, wenn ihr auf Fantasy Geschichten steht. Bei mir wird es definitiv nicht das letzte Buch von ihm bleiben.



Ich wünsche euch einen schönen 01.Mai und genießt den freien extra Tag. 

Liebe Grüße eure Josie




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Nächstes Jahr am selben Tag"

Hallo ihr lieben, Ich habe vor ca. zwei Wochen mein erstes Colleen Hoover Buch gekauft und in einem Rutsch durchgelesen, wie ihr euch ...