Donnerstag, 18. Mai 2017

Rezension "Der Bruder des Königs"


Hallo ihr lieben,
ich habe vor zwei Monaten eine Buchanfrage für „Der Bruder des Königs- und 20 weitere Kurzromane“ von George R.R. Martin und vielen anderen Autoren abgeschickt, bekam das Buch auch direkt zugeschickt.  Es lag die ganze Zeit auf meinem Nachttisch, denn mit den 1050 Seiten eignet es sich nicht zum Mitnehmen, so habe ich immer mal eine Geschichte zum einschlafen gelesen.



Inhalt

Jeder mag Schurken, dabei sind sie oft käuflich, handeln moralisch fragwürdig oder sind politisch inkorrekt. Und gerade deswegen stellen Schurken den eigentlichen Helden so häufig in den Schatten. Denn was wäre Star Wars ohne Han Solo oder Game of Thrones ohne Tyrion Lennister? George R.R. Martin und Gardner Dozois haben einundzwanzig Stories zusammengetragen – unter anderem von Patrick Rothfuss, Joe Abercrombie und Scott Lynch –, die sich den beliebtesten Charakteren aller Genres widmen: den Schurken.





Meine Meinung


Das Buch habe ich eigentlich angefragt, wegen der Kurzgeschichte von George R.R. Martin zu „Das Lied von Feuer und Eis“ da ich noch nichts von ihm gelesen habe, aber sehr großer Fan von „Game of Thrones“ bin musste ich unbedingt die Geschichte lesen, und was soll ich sagen ich werde auf jeden Fall „Das Lied von Feuer und Eis“ noch lesen.

Ich finde die Idee hinter dem Buch einfach genial, endlich bekommen die heiß geliebten Bad Boys und Schurken auch mal eine eigene Bühne für ihren Auftritt. Zum Großteil haben mir die Kurzromane sehr gut gefallen, es gab zwar auch 2-3 die nicht ganz meinen Geschmack treffen, aber das ist ja nicht schlimm, dafür gefallen mir die restlichen Geschichten umso besser.

Für Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt, da die Geschichtensammlung von verschiedenen Autoren zusammengetragen wurde, somit ist für jeden was dabei, also keine Sorge wegen den 1050 Seiten, das fällt vom Lesen her nicht auf, außer dass das Buch echt schwer ist ;)




Eine gelungene Anthologie, um immer mal eine Geschichte zwischen rein zu lesen und dem Alltag zu entfliehen.
Viel Spaß beim Lesen eure Josie




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Den Mund voll ungesagter Dinge"

Hey meine Bücherwürmer, Ich habe im Mai „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag gelesen und da ich heute Frei habe, komme ich...