Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension zu Blind Date mit der Liebe


Hallo ihr lieben,

Ich hoffe ihr habt einen schönen Sonntag, bei dem trüben Wetter kann man es sich ja ohne schlechtes Gewissen mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf der Couch gemütlich machen, falls ihr gerade nicht wisst was ihr lesen sollt kann ich euch „Blind Date mit der Liebe“ von Kari Lessir nur ans Herz legen. Es ist ein wunderschöner Roman der einen dazu bringt mal zu hinterfragen wie man selbst mit der ein oder anderen Situation umgehen würde.


Inhalt

In „Blind Date mit der Liebe“ geht es um den Protagonisten Jan, der nach einem schweren Unfall vor 5 Jahren erblindet ist und sich nun mit Hilfe seines Bruders Markus und dessen Familie zurück in das „normale“ Leben kämpft, hierbei lernt er Nina kennen und lieben und gemeinsam müssen sie einiges durchstehen, wer genaueres wissen will sollte auf jeden Fall das Buch lesen.


Meine Meinung

Das Buch hat mich so gefesselt, das ich es regelrecht verschlungen habe, als ich es dann beendet und zur Seite gelegt habe, musste ich mir über manches Gedanken machen, zum Beispiel bekommt man am Anfang sehr deutlich gemacht das Nina nicht so recht weiß wie sie mit Jan umgehen soll, und ich denke den meisten Menschen geht es genauso, mir wäre es jedenfalls so gegangen, man hat Angst was falsches zu sagen oder zu tun, aber Jan hat uns gezeigt das man ihn nicht wie ein rohes Ei in Watte packen muss, was wohl auf die meisten Menschen mit Behinderungen zutrifft. Jan muss einiges durchstehen und er zeigt uns das sich das kämpfen lohnt, auch wenn man seinen Weg mal nicht sieht und weiß wo dieser einen hinführt.

Kari Lessir ist es in ihrem Buch wunderbar gelungen einen Einblick in das Leben eines Blinden zu geben, man merkt erst wie sehr wir uns auf unser Augenlicht verlassen, wenn man von Jan gezeigt bekommt was es heißt nichts zu sehen. Oft war es erschreckend und man kam wirklich ins Grübeln, was Wäre wenn mir das passieren würde?  Aber nicht weniger oft musste ich über die Dialoge zwischen Jan und Nina auch schmunzeln.  Alles in einem ist das Buch wirklich gelungen ich bin noch immer ganz gefesselt von der Story und an dem Blindenführhund Linus merkt man das die Autorin viel recherchiert hat.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen „Viel Spaß beim lesen“ : )

Liebe Grüße eure Josie

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank, liebe Josie, für deine Rezension zum Buch. Ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Ist ja nicht immer ganz einfach, den Lesegeschmack aller Leser_innen zu treffen. Doch bei »Blind Date mit der Liebe« ist es mir wohl ganz gut gelungen.
    Lieben Gruß
    Kari

    AntwortenLöschen

Rezension "Nächstes Jahr am selben Tag"

Hallo ihr lieben, Ich habe vor ca. zwei Wochen mein erstes Colleen Hoover Buch gekauft und in einem Rutsch durchgelesen, wie ihr euch ...