Samstag, 28. Januar 2017

Rezension "Regenbogentänzer"


Hallo ihr lieben Mitverrückten,

ich habe in den letzten Tagen „Regenbogentänzer“ von Nicole Walter gelesen, mit diesem Buch nehme ich an der kunterbunten Regenbogen Challenge 2017 bei Lovelybooks teil. Bei der Challenge ist jedem Monat eine Farbe zugeordnet, und für den Januar war das Thema bunt, somit kommen wir zu dem wunderschönen Cover von „Regenbogentänzer“, welches mich direkt angesprochen hat, es ist bunt, durcheinander und ich will es an dauernd streicheln und mit den Händen darüberfahren. Ein Bild findet ihr unter der Rezension oder ihr folgt mir bei Instagram unter josiesbuecherwelt.



Inhalt

Zum Buch Inhalt kann ich euch sagen, dass es um Milena geht, sie tanzt für ihr Leben gern und macht das Tanzen zu ihrem Beruf, doch eines Tages passiert das unausweichliche, Milena stürzt und hat schließlich als Tänzerin ausgedient. Für Milena zerbricht ihre Welt und sie fühlt sich Hilflos und alleine. Auf dem Heimweg von der Arbeitsagentur sieht sie einen Mann auf einer Brücke, der sich augenscheinlich in die Tiefe stürzen will. Milena rettet ihn und bringt ihn in das „Regenbogenhaus“. Hier wohnen Menschen die nicht alleine in der Welt zurechtkommen und die doch oft am besten wissen, was wirklich zählt. Kann Milena ihnen helfen, oder sind es die Regenbogenhausbewohner die ihr helfen?


Meine Meinung

Ich muss sagen „Regenbogentänzer“ hat mich umgehauen, es ist so toll geschrieben, zuweilen etwas verwirrend und unübersichtlich, was einen aber näher an die vielschichtigen Charaktere bringt, und dann wieder so klar, offen und direkt. Ich habe jede Person ins Herz geschlossen, besonders natürlich Alphonse mit seiner immer leicht schief sitzenden Fliege und seinen Saalflugzeugen und Christopher mit seiner manchmal beängstigenden direkten Art, der aber vom ersten Augenblick diese besondere Verbindung zu Milena hat und nicht zu vergessen Phil, der mich wieder an das Gute in den Menschen glauben lässt, denn wer gibt einer völlig fremden Person schon so viel finanzielle Hilfe und neuen Mut. Die ein oder andere Träne rollte mir auch über die Wange, aber da ich niemandem zu viel verraten will schweig ich an dieser Stelle.

Es ist mein erstes Buch von Nicole Walter, aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Und ich weiß das ich das Buch auf jeden Fall irgendwann mal rereaden werde, da es mich so beeindruckt hat, auch darin an mir selbst zuarbeiten, und nicht mehr in Schubladen zudenken, den seien wir ehrlich die meisten von uns denken doch in Schubladen oder Klischees.

Jetzt wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende und ein paar Stunden für euch allein mit eurem lieblingsbuch.

Liebe Grüße eure Josie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Nächstes Jahr am selben Tag"

Hallo ihr lieben, Ich habe vor ca. zwei Wochen mein erstes Colleen Hoover Buch gekauft und in einem Rutsch durchgelesen, wie ihr euch ...