Montag, 23. Januar 2017

Rezension "Die Zauberschmiedin -Feuerzorn-"


Hallo meine lieben,

Ich habe heute Vormittag das Buch „Die Zauberschmiedin – Feuerzorn“, welches das erste Buch einer neuen Fantasy Reihe ist, fertiggelesen. Und ich muss euch sagen es ist ein so tolles Buch, ich muss mir unbedingt den nächsten Teil besorgen.  Aber zuerst einmal erzähle ich euch um was es in dem Buch geht, denn ihr seid bestimmt neugierig….

Inhalt 

Die junge Elbin Rayka, wächst als Findelkind unter den Waldelben auf, hier ist sie zwar zuhause, aber dennoch lebt sie isoliert, da sie einfach nicht zu den Waldelben passt. Rayka flucht wie ein Zwerg, zähmt einen wilden Warg und kann ihre Magie nicht kontrollieren. Nach einem unkontrollierten Magieausbruch von Rayka wird sie von den Waldelben verstoßen und lebt von nun an in einer alten Wolfshöhle draußen im Silberwald. Die junge Elbin wächst heran und hat eine besondere Gabe im Umgang mit Edelsteinen, denn als Einzige begreift sie deren Seele. Die dunklen Mächte werden immer bedrohlicher in Eisenland, das schon lange von den Göttern verlassen wurde. Orks und Warge in hohen Zahlen streifen durch das Land und treiben ihr Unwesen. Die dunklen Mächte und der Weltenwanderer sind auf der Suche nach den Silbren, verschollene Götterjuwelen, die das Schicksal der Welt besiegeln können. Gelingt es der Elbin, die Silbren aufzuspüren? Und für welche Seite der Macht wird Rayka sich entscheiden?......


Meine Meinung

Ich muss sagen ich bin sehr begeistert von -Feuerzorn- es ist ein wunderbares Buch, das viel bietet, von Verachtung, über Familie und Freundschaft bis hin zu Liebe und Verantwortungsgefühl. Ich habe mit Rayka mitgefiebert, gelacht, gejagt und geweint, vor allem um Kalimba. Was in meinen Augen sehr erfrischend ist, dass das Buch mehrere Erzählungen der einzelnen Protagonisten verfolgt, und man so immer mal wieder was Neues über die vereinzelten Personen erfährt, was sich am Ende dann zu einer wunderbaren Geschichte verflechtet.

Ruth Mühlau hat einen sehr schön zu lesenden schreibstiel, den man flüssig lesen kann, ihre Story ist sehr detailliert beschrieben, sodass ich dachte ich stehe neben Rayka und Kalmiba in der Wolfshöhle…

Das Buchcover gefällt mir sehr gut, ich denke es zeigt wie sich Rayka mit Hilfe des Zaubermedaillion zeigen würde, da ihre reale Gestalt ja nicht gerade edel wirkt, mit ihrem dunkleren Teint und den kurzen roten Haaren und ihrem nicht besonders groß gewachsenen Körper.



Jetzt nachdem ihr euch hoffentlich ein Bild über das Buch machen konntet, und ich hoffentlich nicht Zuviel verraten habe, bleibt mir nur euch eine schöne Woche zu wünschen.



In diesem Sinne liebe Grüße eure Josie




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension Band 4 der "The Last Ones to Know" Reihe

Hallo ihr lieben Bookies, Ich komme ja kaum zum Lesen und schon gar nicht zum Rezensieren, aber da heute Sonntag ist und ich frei habe ...